Blogvon unserem Blog-Dog Gustav

Gustav ist immer auf der heißen Spur nach den dicksten Knochen oder der schönsten Hunde-Dame weit und breit. 

Lassen Sie sich von Gustavs Erlebnissen in der Welt des Kundendialogs und seinen Kommentaren hierzu bestens informieren und auch unterhalten.

Duell Mensch vs. Maschine entschieden

Avatar of Susanne Eisenberg Susanne Eisenberg - 15. November 2018 - next-id

Stadiontour Berlin

Duell Mensch vs. Maschine

Die Stadiontour der next id am vergangenen Donnerstag kündigte sich vielversprechend an. Referenten aus dem Apotheken-Versandhandel, Robotics und Automatisierung füllten die Agenda. Weit über 50 Gäste folgten der Einladung und damit die VIP-Räume im Stadion von Union Berlin.

 

Nach der Eröffnung durch Karsten Rudloff konnte jeder den Stress der Contact-Center-Agenten nachvollziehen, die von einem verzweifelten Teenager wegen eines defekten Handys über alle zur Verfügung stehenden Kommunikationskanäle behelligt werden. Umso einfacher wird die Beruhigung dieses jungen Menschen  mit den Lösungen der next id, die die Anfragen identifizieren und dafür sorgen, dass er unmittelbar über einen Ansprechpartner eine  zufriedenstellende Lösung für sein Problem erhält.

1:0 für die Maschine.

 

Eike Humpert von Union Berlin präsentierte als Hausherr anhand des Union Zeughauses, warum ein Verein wie Union Berlin keinen klassischen Fanshop betreibt, sondern ganz nah bei seinen Fans ist.

Es steht 1:1

 

Apropos Nähe: Dies war das Credo von Chief Stragety Officer Max Müller von DocMorris. Für ihn ist die Nähe zum Kunden oberste Priorität, was er eindrucksvoll an unterschiedlichen Kommunikationswegen wie Video-Beratung, Community-Chat und einem 24/7-Telefonservice aufzeigte.

Der Mensch geht in Führung 2:1

 

Dr. Jörg Haas zeigte mit den Lösungen von scopevisio wie Geschäftsprozesse in Klein- und mitteständischen Unternehmen vollintegriert und prozessorientiert automatisiert werden können, so dass mehr Zeit für die Kundenberatung bleibt.

Die Maschine zieht nach und es steht wieder unentschieden: 2:2

 

Hans-Joachim Köppen von IBM Watson ließ keinen Zweifel daran, dass die Digitalisierung nicht mehr aufzuhalten ist und dass es an den Menschen liegt, sich entsprechend darauf einzustellen.

Der Mensch bleibt in der Führung und es steht 3:2

 

 

Das Fazit von Karsten Rudloff fiel entsprechend zu Gunsten des Menschen aus: Entweder-Oder wird nicht der Weg sein, sondern die Mischung verspricht Erfolg. Der Mensch wird weiterhin die Entscheidungen treffen, aber auf der Grundlage höchstmöglicher Transparenz durch künstliche Intelligenz.

Neuer Kommentar

0 Kommentare

Kundendialog 4.0 geht mit den besten Lösungen aber nicht ohne den Menschen

The largest carrier event in Europe is looking out for you

Feuer im Stadion von Union Berlin lässt Veranstalter zittern.

Kontakt

Sie brauchen nicht lange suchen, wir sind direkt für Sie da und beantworten Ihnen gerne Ihre offenen Fragen.

Schreiben Sie uns eine Nachricht über das Formular

Kontakt Top Slider

Daten

Callback

Hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und einen Wunschtermin an dem wir Sie erreichen können. Wir werden uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen:

Callback Top Slider

Daten
X