Blogvon unserem Blog-Dog Gustav

Gustav ist immer auf der heißen Spur nach den dicksten Knochen oder der schönsten Hunde-Dame weit und breit. 

Lassen Sie sich von Gustavs Erlebnissen in der Welt des Kundendialogs und seinen Kommentaren hierzu bestens informieren und auch unterhalten.

Hunds-Tage: 5 Tipps gegen die Hitze

Avatar of Susanne Eisenberg Susanne Eisenberg - 24. Juli 2018 - next-id

Nun sind sie da - die Hunds-Tage.

Eigentlich sind es ja lediglich die Tage vom 23. Juli bis 23. August. Denn in diesem Zeitraum steht die Sonne in der Nähe des Sirius, dem Hundsstern. In die Hunds-Tage fallen auch bei uns in vielen Jahren die heißesten Tage des Jahres, insbesondere in der ersten Hälfte dieser Zeitspanne.

Was also können wir tun, damit die Hitze halbwegs erträglich wird?

1. Trinken - aber bitte das Richtige: Bei hohen Temperaturen ist es wichtig ausreichend zu trinken. Zwei bis drei Liter sollten es pro Tag schon sein, denn soviel verliert man auch über´s Schwitzen. Und hierbei ist Tee besser als Kaffee. Tee können Sie auch kalt trinken. Und natürlich Wasser. Verzichten Sie auf süße Limonaden oder Fruchtsäfte. Die enthalten bei der Menge zu viele Kalorien. Da der Körper auch Mineralstoffe ausschwitzt, sollten Sie Ihren Tee oder Ihr Wasser leicht salzen, um die Verluste wieder auszugleichen.

2. Lüften - zur richtigen Zeit: Luft ist nicht gleich Luft. Und insofern Sie das Glück haben in klimatisierten Räumen zu arbeiten, sollten Sie die Fenster tunlichst geschlossen halten. Zwei- bis fünfminütiges Stoßlüften am Morgen vertreibt die abgestandene Luft. Beim Öffnen der Fenster tagsüber verschaffen Sie lediglich der Hitze von außen den Zugang nach Innen. Sollten Sie die Räume beschatten können, so nutzen Sie dies.

3. Kleidung - achten Sie auf einen lockeren Sitz: Bei Hitze möchte man gerne so wenig wie möglich tragen. Vielfach ist dies aufgrund der Arbeitsstellen aber nicht möglich und bestimmte Kleidervorschriften sind einzuhalten. Um es erträglicher zu machen, wählen Sie schon die Materialien mit Bedacht. Baumwolle und Leinen eignen sich am besten. Von Polyester ist abzuraten, da man hier nur noch mehr schwitzt. Wem es vergönnt ist, sollte auf einen lockereren Schnitt achten.

4. Auto stehen lassen: Im Auto können es in der Hitze leicht bis zu 50 Grad heiß werden. das ist dann mehr als unangenehm und die Klimaanlage birgt die Gefahr, dass man sich eine ordentliche Erkältung einfängt. Besser holen Sie Ihr Rad aus dem Keller und fahren damit. Aber Vorsicht! Sie müssen nicht die Tour de France gewinnen. Auch hier gilt es, sich nicht zu überfordern und auf sich zu achten.

5. Essen - leicht und bekömmlich: Bei solch heißem Wetter sollte auch das Essen entsprechend angepasst werden, damit nicht das Suppenkoma droht und die Leistungskurve nach dem Essen rapide einbricht. Salate, frisches Obst sind hier die Wahl der Stunde. Wassermelone zum Beispiel ist hier ideal, da sie nicht nur sättigt, sondern auch zu 95% aus Wasser besteht. Damit schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Aber selbstverständlich dürfen Sie sich bei so viel Sonnenschein auch ein Eis zu Abkühlung gönnen.

Ich selbst suche mir ein schattiges Plätzchen neben dem Wassernapf und mache den Hunds-Tagen alle Ehre!

Neuer Kommentar

0 Kommentare

Kundendialog 4.0 geht mit den besten Lösungen aber nicht ohne den Menschen

The largest carrier event in Europe is looking out for you

Feuer im Stadion von Union Berlin lässt Veranstalter zittern.

Kontakt

Sie brauchen nicht lange suchen, wir sind direkt für Sie da und beantworten Ihnen gerne Ihre offenen Fragen.

Schreiben Sie uns eine Nachricht über das Formular

Kontakt Top Slider

Daten

Callback

Hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer und einen Wunschtermin an dem wir Sie erreichen können. Wir werden uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen:

Callback Top Slider

Daten
X